Taucheranzüge – die zweite Haut unter Wasser

Wer regelmäßig tauchen geht, sollte sich irgendwann einen Taucheranzug kaufen, anstatt sich immer wieder einen auszuleihen. Denn dadurch kann er ein Taucheranzug-Modell finden, das perfekt zu seinen Bedürfnissen passt. Vor einem möglichen Kauf gilt es allerdings einige Punkte zu beachten. Zunächst einmal sollte der Taucheranzug ideal zu den selbst ausgesuchten Tauchbedürfnissen passen. Denn wer oft in kalten Gebieten taucht, braucht einen anderen Taucheranzug als jemand, der vorwiegend in warmen Küstenregionen taucht. Somit sollte vor einem möglichen Kauf überlegt werden, wo die Aktivität vorwiegend ausgeübt werden soll. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, die jeweils eigene Vorzüge haben.

Ein Taucheranzug muss den Taucher vor allen äußeren Einflüssen wie Schmutz und scharfen Steinen oder Korallen schützen. Zudem hält er ihn warm, was eine weitere sehr wichtige Eigenschaft ist. Das geht allerdings nur, wenn der Taucheranzug in einer passenden Größe gekauft wird. Ist der Taucheranzug zu groß, kühlt der Verwender zu schnell aus – ein zu kleines Modell schränkt dagegen die Bewegungsfreiheit ein.

Welche unterschiedlichen Arten an Taucheranzügen gibt es?

  • Der Nassanzug: Lässt beim Tauchen etwas Wasser ein und ist zwischen 2,5 Millimeter und 8,0 Millimeter dick. In der Regel am besten in sehr kalten Gewässern.
  • Der Trockenanzug: Bei diesem Modell tritt kein Wasser ein, sodass der Taucher trocken bleibt. Die Trockenanzügen sollten man eher in warmen Gewässern tragen. Möchte man ihn in kaltem Wasser nutzen, muss unter diesem zusätzlich noch eine spezielle Kälteschutzbekleidung getragen werden
  • Der Halbtrockenanzug: Lässt weniger Wasser ein als der Nassanzug und kann dieses dadurch natürlich auch schneller erwärmen. Eignet sich ideal für das Tauchen in medium-kalten Gewässern. 

Welche Eigenschaften sollte ein guter Taucheranzug haben?

  • Wärmeisolierung: Der Taucheranzug sollte den Taucher sehr gut vor Kälte schützen. 
  • Hochwertige Verarbeitung: Durch eine hochwertige Verarbeitung hält der Taucheranzug möglichst lange. Die Nähte sollten sehr fest sein und sich nicht leicht lösen. 
  • Passende Dicke: Ein Taucheranzug sollte immer straff sitzen und kann drei Millimeter, fünf Millimeter und sieben Millimeter dick sein, je nach Schutz- und Wärmeisolierungsbedüfnis

Worauf muss ich beim Kauf eines Taucheranzugs achten?

  • Reißverschlüsse: Die Reißverschlüsse sollten auch unter Wasser leicht auf- und zugehen und hochwertig verarbeitet sein. 
  • Robuste Verarbeitung: Hochwertiges Neopren ist sehr strapazierfähig und widerstandsfähig gegen alle mechanischen und auch thermischen Einflüsse. 
  • Die Passform: Ein Taucheranzug muss perfekt sitzen, damit er den Körper des Tauchers optimal warmhalten kann.