Tauwerk – klassische Seile beim Segelboot

Bei dem Tauwerk von Segelbooten handelt es sich um einen Satz von Leinen, die geflochten oder gelegt sind. Das Tauwerk wird dazu genutzt, um das Schiff zu manövrieren und für andere weitere Aktivitäten an Bord. Darüber hinaus muss ein Segelboot eine Reihe von Leinen besitzen, um die Segel einstellen, anheben und absenken zu können. Ebenfalls findet ein Tauwerk Anwendung beim zügigen Anlegen der Ausrüstung oder beim Festmachen des Bootes. Man kann das Tauwerk grob unterschieden in Festmacher, Fallen und Schoten und Flechtleinen.

Die Bezeichnung Tauwerk oder eventuell auch Seil dient in der Schifffahrt lediglich als ein Oberbegriff für Leine, Trosse, Bändsel, Zeiser und Garn. Das Tauwerk wird aus unterschiedlichen Fasertypen hergestellt und dank stetiger Forschung werden diese immer mehr. Jeder Fasertyp besitzt bestimmte Eigenschaften, die sich jeweils für eine genaue Verwendung eignen. Zu diesen Eigenschaften gehören Reibung, Dehnung, Arbeitslast und Bruchlast, Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und Handhabungskomfort. 

Welche Typen von Tauwerk gibt es?

  • Tauwerk aus Polyester: Die meisten herkömmlichen Seile bestehen aus Polyester. Dabei gibt es 3-litzig vorgedehnte Seile, vorgespannt geflochtene Seile oder geflochtene Seile. 
  • Tauwerk aus Polypropylen: Dieses Tauwerk ist etwas dehnbarer als Seile aus Polyester. Dessen Varianten sind Spinnflies und Mono- oder Multifilament-Propylen. 
  • Tauwerk aus Nylon: Nylon ist ein gut dehnbares Seil. Zumeist verwendet man diese für Schleppleinen und Ankerseile. 

Welche Ausstattung können Tauwerke haben?

  • Ösen: Einige Leinen haben an einem Ende bereits eine Öse eingearbeitet. So lassen sich Schäkel und Kaken direkt am Tauwerk befestigen.
  • Spule: Insbesondere längere Seile werden um eine ausreichend große Spule gewickelt, sodass das Tauwerk sicher und ordentlich aufbewahrt werden kann. 
  • Rundkauschen: Die Rundkauschen eignen sich zum schnellen und flexiblen Installieren von Umlenkungen. 

Was sollte man beim Kauf von Tauwerken beachten?

  • Anwendungsbereich: Zum Tauwerk gehören bei einem Segelboot Schot (die Segel werden damit in die richtige Richtung gebracht), Stag (hält den Mast zuverlässig in der Längsrichtung von dem Schiff), Fall (damit wird der Segel gesetzt), Want (diese versteifen und halten den Mast bei diesem Tauwerk querschiffs) und Festmacher (brauchen eine hohe Stabilität und müssen gleichzeitig dehnbar sein). 
  • Beschaffenheit: Garn (dünnes Bändsel), Bändsel (dünnes Tauwerk), Zeiser (kurzes Tauwerk), Trosse (schwere, lange Leine) und Leine (allgemeinhin für Tauwerke mit einem mittleren Durchmesser).