Mastfüße – den Mast sicher am Segelboot befestigen

Mastfuß

Beim Segelboot sorgen Mastfüße für den sicheren Stand des Mastes. Bei größeren Booten sitzt der Mast fest und der Mastfuß ist fest mit dem Rumpf des Bootes verbunden. Kleinere Segelboote und Jollen haben oft einen “mobilen Mast”, den man händisch mit dem Mastfuß verankern kann. Das Setzen des Mastes wird in der Seemannssprache als Aufriggen bezeichnet. Um den Mast zu setzen müssen die Fallen, Wanten und der Stag angebracht werden.  Zuerst bringt man das Segelboot in eine stabile Lage und die Hilfe von einer zweiten Person wird …

Weiterlesen …Mastfüße – den Mast sicher am Segelboot befestigen

Rollfock – Vorsegel einfach und schnell setzen und bergen

Rollfock

Das Vorsegel kann man mit einer Rollfock oftmals einfach vom Cockpit aus in kürzester Zeit setzen und bergen. Sofern man alleine oder mit der Familie segelt, hat die Rollfock deutliche Vorteile. Denn mit einer Rollfock kann man das Vorsegel eines Segelbootes häufig einfach alleine, ohne weitere Hilfe zu benötigen, ein- und ausrollen. Die Einrichtung, mit der man das Vorsegel von Segelbooten aufrollt, besteht normalerweise aus einer Seiltrommel, die am unteren Anschlagpunkt von dem Vorsegel befestigt ist. Von der Seiltrommel wird hierbei ein …

Weiterlesen …Rollfock – Vorsegel einfach und schnell setzen und bergen

Persenning – Segelboote sicher abdecken

Persenning

Die Bezeichnung Persenning entstammt der Seemannssprache. Gemeint ist damit eine wasserfeste Abdeckung oder Schutzbedeckung für Segelboote. Eine Persenning besteht zumeist aus einem imprägnierten Gewebe.  Das Segelboot selbst oder bestimmte Teile von diesem sind Witterungseinflüssen und UV-Strahlung beträchtlich ausgesetzt. Beispielsweise wird die Faserstruktur von dem Segeltuch durch UV-Strahlung in kurzer Zeit zersetzt, sodass das Gewebe deutlich von seiner Elastizität verliert und letztlich brüchig und spröde wird. Dieser Vorgang kann nicht umgekehrt werden, weshalb man nach wenigen Jahren neue Segeltücher kaufen muss. In einem solchen Fall kann …

Weiterlesen …Persenning – Segelboote sicher abdecken

Verklicker – die Windrichtung beim Segeln zuverlässig bestimmen

Verklicker

Personen, die das Segeln erlernt haben, kennen zumindest die Gründe, warum diese die Windrichtung und Windgeschwindigkeit immer beachten müssen. Denn entsprechend der Windrichtung und Windgeschwindigkeit werden die Segel angepasst und auf eine maximale Effizienz eingestellt. Verklicker werden auf Segelbooten verwendet und diese zeigen den scheinbaren Wind an. Dabei nutzen Boote mit Segelantriebstets den scheinbaren Wind und auch die Stellung der Segel ist dem scheinbaren Wind angepasst. Dabei wäre der wahre (meteorologische) Wind nur messbar, wenn sich das Boot nicht bewegen würde. Ein Segelbootjedoch, das in …

Weiterlesen …Verklicker – die Windrichtung beim Segeln zuverlässig bestimmen

Tauwerk – klassische Seile beim Segelboot

Tauwerk

Bei dem Tauwerk von Segelbooten handelt es sich um einen Satz von Leinen, die geflochten oder gelegt sind. Das Tauwerk wird dazu genutzt, um das Schiff zu manövrieren und für andere weitere Aktivitäten an Bord. Darüber hinaus muss ein Segelboot eine Reihe von Leinen besitzen, um die Segel einstellen, anheben und absenken zu können. Ebenfalls findet ein Tauwerk Anwendung beim zügigen Anlegen der Ausrüstung oder beim Festmachen des Bootes. Man kann das Tauwerk grob unterschieden in Festmacher, Fallen und Schoten und Flechtleinen. Die Bezeichnung Tauwerk oder eventuell …

Weiterlesen …Tauwerk – klassische Seile beim Segelboot

Jollen – sportliche Segelboote

Jolle

Eine Jolle ist eine Variante eines Segelschiffs. Es handelt sich dabei um ein eher kleines Segelboot, was gerne als “Einsteigerboot” verwendet wird. Sie werden gerne in Segelschulen verwendet. Unterschieden werden die Jollen in Sport- und Wanderjollen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Segelbooten gehört bei Jollen das Krängen (Neigung der Jolle zur Seite) zum gewöhnlichen Fahrverhalten. Wenn in die Segel vermehrt Wind drückt, geht eine Seite von der Jolle in die Höhe.  Oftmals verfügen Jollen, die neueren Bauarten entsprechen, einen speziellen Auftrieb. Erzielt wird dieser Auftrieb …

Weiterlesen …Jollen – sportliche Segelboote

Spinnaker – großes Vorsegel für leichtere Winde

Spinnaker

Auf den gesamten Raumschotskursen und ebenfalls vor dem Wind handelt es sich bei dem Spinnaker um das leistungsfähigste Segel. Hierbei ist der Spinnaker ein Vorsegel, dieser ist groß und bauchig geschnitten und besteht aus einem leichten Tuch.  Der Schnitt des Spinnakers ist merklich ballonartig und dreidimensional. Zudem verfügen sehr viele Spinnaker über aufwendige Motive. Darüber hinaus werden die Stoffbahnen der Spinnaker auf spezielle Weise geschnitten und vernäht. Diese bestimmen über den Aufwand bei der Produktion und ebenso über die Festigkeit des jeweiligen Spinnakers.  Mit einem Spinnaker Vorsegel kann man bereits einen leichten Windgang …

Weiterlesen …Spinnaker – großes Vorsegel für leichtere Winde

Gennaker – Geschwindigkeit mit großem Vorsegel

Gennaker Segel

Ein Gennaker ist ein Vorsegel, das groß und bauchig ist. Zudem verfügt dieses über eine dreieckige Form, die asymmetrisch ist. Zur Herstellung des Gennakers wird ein eher leichtes Segeltuch verwendet. Dieses wird bei Raum- und Halbwindkursen genutzt. Bei dem Begriff Gennaker handelt es sich um ein Kunstwort, welches sich aus den Vorsegeln Genua und zudem Spinnaker zusammensetzt.  Den Gennaker schneidet man entsprechend dem Einsatzgebiet flacher oder bauchiger. Normalerweise wird der Gennaker zwischen Halbwindkursen und Raumschotkursen (liegt bei 90° – 160° wahrer Wind) eingesetzt. Allerdings kann man einen sehr …

Weiterlesen …Gennaker – Geschwindigkeit mit großem Vorsegel

Genua Segel – große Segelfläche für leichtere Winde

Genua Segel

Mit einem Segelboot oder Segelschiff kommt der Fahrer beim Segeln mithilfe von Windenergie voran. Wo früher Segelgefährte auf offener See sehr wichtig waren, sind diese ab dem Ende des 19. Jahrhunderts von Schiffen mit Maschinen verdrängt worden. Daher gilt das Segeln in den Industrienationen mittlerweile hauptsächlich als eine Freizeitaktivität. Auch gilt das Segeln als eine Wettkampfsportart.  Bei einem Genua Segel handelt es sich um ein Vorsegel. Dabei ist ein Genua Segel besonders groß und oftmals überlappt dieses den Mast. Demnach ist das Genua Segel häufig größer als das hintere Großsegel. Man fährt …

Weiterlesen …Genua Segel – große Segelfläche für leichtere Winde

Vorsegel – ideal wenn maßgeschneidert

Vorsegel

Vorsegel können, anders als viele andere Segel, nur begrenzt eingesetzt werden. Aus diesem Grund werden sie auch anders herstellt. Die Qualität wie auch Leistung des Vorsegels werden von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Leider sind viele der erhältlichen Modelle etwas zu klein. Daher sollte vor einem möglichen Kauf genau auf die Größe geachtet werden. Ideal ist es, wenn ein Vorsegel maßgeschneidert wird. Denn dann kann es die vorhandene Fläche ideal ausnutzen. Im Internet gibt es eine umfangreiche Datenbank mit den Maßen der bekanntesten Bootstypen, mit der die richtige Größe ermittelt …

Weiterlesen …Vorsegel – ideal wenn maßgeschneidert

Ölzeug – nicht nur für die rauhen Tage perfekt

Ölzeug

Jeder Segler sollte sogenanntes Ölzeug an Bord haben und am besten auch immer tragen. Denn diese spezielle funktionale Kleidung sorgt dafür, dass er seinem Sport auch bei sehr extremen Wetterbedingungen nachgehen kann, ohne dabei nass zu werden. Denn die spezielle Allwetterbekleidung ist wasserdicht, winddicht und zumeist auch atmungsaktiv. Allerdings bleibt die Frage bestehen, wie der Name Ölzeug entstand. Hierbei handelt es sich um einen traditionellen Begriff für Schutzkleidung unter Seeleuten. Diese wurde auch früher schon dafür getragen, um den Träger vor Nässe und Wind zu schützen. Heute wurde …

Weiterlesen …Ölzeug – nicht nur für die rauhen Tage perfekt

Fock – robustes, vielseitiges Vorsegel

Fock und Großsegel

Die sogenannte Fock ist ein dreieckiges Vorsegel und zugleich auch das unterste Segel an einem Fockmast auf einem Schiff mit mehreren Masten. Früher wurde sie als Zieher verwendet. Die Fock ist heute ein Vorsegel auf vielen Segelbooten. Anders als eine sogenannte Genua, überlappt es die Mastsegel nicht, da sich das Schothorn vor dem Mast befindet. Die einzelnen Focke haben auf einem Segelboot unterschiedliche Bezeichnungen wie zum Beispiel „Fock I“, „Fock II“ oder auch „Sturmfock“. Beim Kauf eines solchen Segels müssen einige Punkte beachtet werden, denn nur dann …

Weiterlesen …Fock – robustes, vielseitiges Vorsegel