Kite Trapeze – den Wind kontrollieren

Das sogenannte Trapez verbindet den Kitesurfer mit dem Kite. Viele Menschen glauben, dass die Sportler nur mit den Armen an diesem hängen. Tatsächlich wird hierfür aber ein Kita-Trapez benötigt. Denn der Drachen wird über einen sogenannten Chickenloop in einen speziellen Metallhaken gehängt. Zudem sorgt ein Safety-Leash dafür, dass er nicht verloren geht, der Sportler stürzt oder den Griff aus irgendeinem anderen Grund loslässt. 

Doch damit das alles funktioniert, muss ein hochwertiges Trapez gekauft werden. Um zu testen, welches Modell einem am ehesten zusagt, sollten vor einem möglichen Kauf unterschiedliche Modelle getestet werden. Das ist unter anderem auch an vielen Kitestationen möglich. Auf diese Weise kann das für die eigenen Bedürfnisse perfekte Trapez gefunden werden. Wichtig ist, dass dieses ideal sitzt und keinesfalls Schmerzen verursacht. Denn dann ist jede Bewegung unangenehm, was natürlich vermieden werden sollte. 

Welche unterschiedlichen Arten an Kitetrapezen gibt es?

  • Sitztrapez: Hat den Vorteil, dass es nicht hochrutschen kann. Zudem kann sich der Sportler hineinsetzen und hat durch Beinschlaufen und Beingurte einen guten Halt. Das Sitztrapez eignet sich für längere Strecken und Rennen
  • Hüfttrapez: Sorgt für eine schönere Haltung. Das Hüfttrapez unterstützt zudem auch den Rücken des Sportlers ideal. 
  • Boardshorts: Ist in dem Trapez integriert und funktioniert daher auch ähnlich wie ein solches

Welche Eigenschaften sollte ein Kitetrapez haben?

  • Sichere Verbindung: Ein Trapez muss den Sportler sicher mit dem Kite verbinden
  • Nicht verrutschen: Ein Hüfttrapez sollte beim Kiten nicht unter die Arme des Verwenders rutschen
  • Neopren auf der Innenseite: Durch Neopren auf der Innenseite passt sich das Trapez ideal dem Körper an
  • Geringes Gewicht: Ein Trapez sollte möglichst wenig wiegen und sich nicht so schnell mit Wasser vollsaugen. 

Worauf muss ich beim Kauf eines Kitetrapezes achten?

  • Anatomische Backplate: Durch eine anatomische Backlate wird die Lendenwirbelsäule des Sportlers sehr gut geschützt. Zudem wird die Kraft ideal auf den Körper verteilt
  • Schnellverschluss: Durch einen hochwertigen Schnellverschluss lässt sich das Trapez schnell öffnen und schließen. 
  • Kraftvoller Klettverschluss: Durch einen stabilen und kraftvollen Klettverschluss verrutscht das Trapez nicht so schnell.