Neoprenbekleidung – geschützt und warm

Bei Neopren handelt es sich um eine synthetische Verbindung, die spezielle chemische Eigenschaften hat. Davon profitieren unterschiedliche Arten an Wassersportlern, wie zum Beispiel Surfer, Schwimmer und auch Kajakfahrer

Wer regelmäßig mit einem Kajak unterwegs ist, sollte hierbei immer auch die passende Neoprenbekleidung tragen. Denn diese bietet Schutz und hält zudem auch warm. Es gibt unterschiedliche Arten und Ausführungen von Neoprenkleidung, von sogenannten Shortys über Schuhe bis hinzu Fullsuits. Somit findet jeder Wassersportler das für seine Zwecke perfekte Modell. Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Kleidung ideal sitzt. Sie darf weder zu groß sein noch an irgendeiner Stelle drücken. Daher ist es sehr wichtig, dass vor einem Kauf verschiedene Modelle anprobiert werden. Ist die Neoprenbekleidung zu groß, bietet sie keinen idealen Schutz mehr vor Kälte. Zudem muss beim Kauf auch überlegt werden, ob eine kurze Ausführung oder doch eher eine lange Ausführung Sinn macht. 

Die unterschiedlichen Arten an Neoprenbekleidung

  • Fullsuit: Lange Ausführung mit langen Ärmeln und langen Beinen. Daher wärmt sie sehr gut und eignet sich auch für sehr kalte Gewässer
  • Shorty: Durch kurze Ärmel und Beine bietet diese Kleidung sehr viel Bewegungsfreiheit
  • Longsleeveshorty: Kleidung mit kurzen Beinen aber langen Armen. Somit wärmt sie und bietet trotzdem eine große Bewegungsfreiheit

Welche Eigenschaften sollte Neoprenbekleidung haben?

  • Passende Größe: Nur wenn die Neoprenbekleidung perfekt passt, kann sie ihren Zweck erfüllen. 
  • Materialdicke: Hat einen großen Einfluss auf die Wärmedämmung
  • Wasserdichte Nähte: Hindern das Wasser daran, in die Neoprenbekleidung einzudringen

Worauf muss ich beim Kauf von Neoprenbekleidung achten?

  • Muss eng sitzen: Neoprenkleidung muss möglichst eng sitzen. Zu große Anzüge entwickeln einen zu starken Faltenwurf, der eine gute Wärmewirkung verhindert.
  • Hoher Stretchanteil: Durch einen hohen Stretchanteil bleibt die Neoprenbekleidung länger in Form.
  • Atmungsaktiv: Durch ein Semi-Dry-Material kann das Wasser nach außen geleitet werden, gelangt aber nicht ins Innere.